Bereits 3200 Personen mit einer Fußfessel

Wien. Seit 1. September 2010 gibt es in Österreich den elektronisch überwachten Hausarrest, 3200 Personen haben seitdem ihre Haftstrafe mittels Fußfessel verbüßt. Erich Mayer, Generaldirektor für den Strafvollzug, plädierte am Donnerstag für eine Ausdehnung der Maßnahme auf Haftstrafen von derzeit z

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.