Bezirksquote und Geld sollen Asylfrage lösen

von Birgit Entner
Asylgipfel (v.l.) : Kerschbaum (ÖRK), Faymann (SPÖ), Mitterlehner (ÖVP) und Landau (Caritas).  FOTO: APA
Asylgipfel (v.l.) : Kerschbaum (ÖRK), Faymann (SPÖ), Mitterlehner (ÖVP) und Landau (Caritas). FOTO: APA

Bund will faire Verteilung. Land gegen Quote. Alte Zollgebäude als Quartiere möglich.

Wien. Es soll mehr Geld geben und eine Quote auf Bezirks­ebene. Das ist das Ergebnis des ersten Asylgipfels dieser Woche in Wien. Regierungsspitze und Hilfsorganisationen sind sich in diesen Punkten einig. Konkret ausformuliert wurde allerdings nichts. Am Mittwoch wolle man bei der nächsten großen G

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.