Der Atem der Neos sitzt im Nacken

von Birgit Entner

Strolz: Würden Private ihr Geld wie einige Länder verwalten, bekämen sie einen Vormund.

Wien. Einerseits möchte er die Übermacht der Landesfürsten zurückdrängen, andererseits will er die Steuerhoheit für die Länder. Das gehe gut zusammen, sagt Neos-Chef Matthias Strolz. Landeshauptmann Markus Wallner (ÖVP) fordert er auf, endlich zu kämpfen. Es könne nicht sein, dass die Vorarlberger d

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.