Krise zwischen Türkei und Vatikan verschärft

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan (r.) und Vatikans Botschafter in der Türkei, Nuntius Antonio Lucibello, in Ankara.  FOTO: EPA
Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan (r.) und Vatikans Botschafter in der Türkei, Nuntius Antonio Lucibello, in Ankara. FOTO: EPA

Nach Papst-Aussage zu Völkermord an Armeniern überlegt die Türkei nun weitere Schritte.

ankara, vatikanstadt. (VN) Die diplomatische Krise zwischen der Türkei und dem Vatikan, ausgelöst durch die Worte von Papst Franziskus zum Völkermord an den Armeniern im Osmanischen Reich, droht zu eskalieren. Nach der Rückberufung des türkischen Botschafters im Vatikan nach Ankara stellte der türki

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.