„Frauen erleben auch in der Politik starken Gegenwind“

von Birgit Entner

Männer dominieren: Keine Landeshauptfrau und kaum Bürgermeisterinnen in Österreich.

Wien. (VN-ebi) „Frauen in Führungspositionen sind plötzlich nicht mehr sympathisch und nett. Ihnen wird gerne die Weiblichkeit abgesprochen. Sie verlieren an Attraktivität und ihre Rolle in der Familie wird entwertet.“ Streben sie nach höheren Positionen, müssen sie sich mit diesen Vorwürfen zurecht

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.