Separatisten bieten Gefangene an

Gedenken an die fast hundert Toten, die bei den proeuropäischen Massenprotesten in Kiew vor einem Jahr erschossen wurden.  FOTO: AP
Gedenken an die fast hundert Toten, die bei den proeuropäischen Massenprotesten in Kiew vor einem Jahr erschossen wurden. FOTO: AP

Ukraine-Krise: Vorwürfe auf beiden Seiten. Merkel droht Moskau mit neuen Sanktionen.

Kiew. Trotz der vereinbarten Waffenruhe haben sich im Osten der Ukraine Regierungstruppen und prorussische Separatisten offenbar weiter Kämpfe geliefert. Die Konfliktparteien warfen sich erneut gegenseitige Angriffe vor. Die Rebellen erklärten sich aber zu einem Gefangenenaustausch bereit.

Austausch

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.