IS-Geiseldrama: Aug’ um Aug’, Zahn um Zahn

Sajida al-Rishawi wurde in Jordanien hingerichtet.  FOTO: REUTERS
Sajida al-Rishawi wurde in Jordanien hingerichtet. FOTO: REUTERS

Nach der Ermordung einer Geisel durch den IS exekutierte Jordanien zwei Dschihadisten.

amman. (VN) Nach der Tötung einer jordanischen Geisel durch die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat Jordanien umgehend reagiert und zwei Dschihadisten hingerichtet. Die Irakerin Sajida al-Rishawi, die der IS freipressen wollte, und das Al-Kaida-Mitglied Ziyad Karboli wurden am Mittwoch exekutiert

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.