EU glaubt an positive Signale aus Russland

Athen. Die EU sieht in der Ukraine-Krise positive Signale aus Russland. Der lettische Außenminister Edgars Rinkevics kündigte für die nächsten Tage Besuche in Kiew und Moskau an. „Es gibt einige Signale, dass tatsächlich die Bereitschaft gegeben ist, einen neuen Weg zu wählen“, sagte er. Das betonte

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.