Walser gegen Kürzungen vor der Matura

von Birgit Entner

Schwarzach. (VN-ebi) Der Vorarlberger Nationalratsabgeordnete Harald Walser (Grüne) will die Kürzungen, die mit der Einführung der Zentralmatura einhergehen, nicht akzeptieren. Vorgesehen ist es nämlich, die Vorbereitungsstunden vor der mündlichen Reifeprüfung von bis zu 16 auf nur noch vier Stunden pro Fach zu reduzieren. In einem Entschließungsantrag, den Walser morgen, Donnerstag, im Nationalrat einbringen wird, fordert er daher die Bildungsministerin Gabriele Heinisch-Hosek (SPÖ) dazu auf, diese Kürzung zurückzunehmen.

Der Bundesschülervertretung zufolge hat die Ministerin vor wenigen Tagen klargestellt, dass es zu keiner Aufstockung der Vorbereitungsstunden zwischen schriftlicher und mündlicher Matura kommen wird. „Noch vor wenigen Wochen wurde uns allerdings ein Entgegenkommen zugesichert“, reagierte Bundesschulsprecher Lukas Faymann empört über die „fehlende Handschlagqualität“.

Artikel 13 von 13
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.