Erneut Massaker in Kenia

Besonders viele Christen demonstrieren derzeit auf Kenias Straßen und fordern von der Regierung Schutz vor Islamisten.  FOTO: EPA
Besonders viele Christen demonstrieren derzeit auf Kenias Straßen und fordern von der Regierung Schutz vor Islamisten. FOTO: EPA

Islamisten ermordeten 37 Menschen. Polizeichef und Innenminister sind zurückgetreten.

Nairobi. (VN) Nach dem jüngsten Massaker somalischer Islamisten im Norden Kenias sind der Polizeichef David Kimaiyo und der Innenminister Joseph Ole Lenko von ihren Ämtern zurückgetreten. Das teilte Präsident Uhuru Kenyatta am Dienstag mit. Gleichzeitig rief Kenyatta die muslimische Bevölkerung auf,

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.