Millionenbeträge erpresst

Für Terrornetzwerk sind Entführungen die Haupteinnahmequelle.

NEW YORK. (VN) Die IS-Miliz („Islamischer Staat“) hat allein im vergangenen Jahr Lösegelder von umgerechnet bis zu 36 Millionen Euro erpresst. Das teilte die UN-Diplomatin Yotsna Lalji am Montag dem Sicherheitsrat in New York mit. Die Expertin ist für die Überwachung der Sanktionen gegen Al-Kaida zu

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.