Westenthaler bestreitet den Betrugsvorwurf

Wien. Ex-BZÖ-Obmann Peter Westenthaler wurde gestern im Wiener Straflandesgericht eingehend zum zweiten Anklagekomplex – eine Zahlung von 300.000 Euro der Österreichischen Lotterien an die BZÖ-eigene Werbeagentur „Orange“ – befragt. Er, dem in diesem Zusammenhang Untreue als Beteiligter vorgeworfen

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.