Vertrag wird nicht korrigiert

berlin. CSU-Chef Horst Seehofer hat den Rufen aus seiner Partei nach Korrekturen des Berliner Koalitionsvertrags unter dem Gesichtspunkt der Wirtschaftsfreundlichkeit eine Absage erteilt. „Für uns gilt der Koalitionsvertrag“, betonte er gestern vor einer CSU-Vorstandssitzung in München. Der Koalitio

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.