Runter auf 48 Stunden

Neues Arbeitszeitgesetz für Spitalsärzte sorgt in Bundesländern für Unruhe.

wien. (VN) Ab 2015 beginnt schrittweise die Reduzierung der wöchentlichen Arbeitszeit von derzeit bis zu 72 auf maximal 48 Stunden
bis 2021. Für die Länder bedeutet das Verhandlungen zwischen Spitalsbetreibern und Ärzten und oft auch die Anstellung zusätzlicher Mediziner.

Die größten Probleme drohen

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.