Protest gegen AKW in Japan

tokio. Dreieinhalb Jahre nach dem Atomunglück von Fukushima haben gestern rund 16.000 Menschen in der japanischen Hauptstadt Tokio gegen die Wiederinbetriebnahme von Atomreaktoren protestiert. Die Regierung hatte am 10. September die Wiederinbetriebnahme der Reaktoren im Süden Japans genehmigt, doch bleiben noch Hürden. Insbesondere müssen die örtlichen Gemeinden noch zustimmen. Seit dem Supergau von Fukushima im März 2011 wurden sämtliche der 48 betriebsfähigen Reaktoren des Landes zu Sicherheitsüberprüfungen abgeschaltet. Die Regierung will aber zur Atomenergie zurückkehren.

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.