Panik vor IS-Kriegern

Jesiden im Flüchtlingscamp an der türkisch-irakischen Grenze. Foto: EPA
Jesiden im Flüchtlingscamp an der türkisch-irakischen Grenze. Foto: EPA

Hunderte Menschen in Irak und Syrien umgebracht. Kampf um Mossul-Staudamm.

bagdad, damaskus. Extremisten der Miliz Islamischer Staat (IS) sollen im Irak und in Syrien nach Angaben von Menschenrechtlern in den vergangenen zwei Wochen mehr als 1000 Menschen ermordet haben. Laut der syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte haben die IS-Kämpfer allein in der ostsyrische

Artikel 2 von 10
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.