„Vorgangsweise nicht zu akzeptieren“

von Johannes Huber

Sparpläne an den Schulen stoßen in Vorarlberg auf parteiübergreifenden Widerstand.

Wien. (VN-joh) Bildungsministerin Gabriele Heinisch-Hosek (SPÖ) hat ein Problem: Nach Verhandlungen mit dem Finanzministerium sieht sie sich gezwungen, heuer und im kommenden Jahr jeweils rund 60 Millionen Euro einzusparen. Und zwar auch an den Schulen. So sollen Klassen ab 31 Schülern in den Gegens

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.