Konservative wieder vor Sozialdemokraten

Strassburg. Eine jüngste Umfrage zu den EU-Wahlen in 40 Tagen sieht europaweit die Konservativen wieder vor den Sozialdemokraten. Die in EU-Kreisen am Dienstag zirkulierenden Daten weisen 217 Sitze für die Europäische Volkspartei aus (derzeit 274), 207 Mandate werden den Sozialdemokraten attestiert (derzeit 195).

Vor einigen Wochen hatte die Lage anders ausgesehen, dann war von einem Gleichschritt der beiden großen Parteifamilien im Europaparlament die Rede. Die neuesten Zahlen weisen außerdem den Liberalen 60 Sitze (bisher 84) zu, der GUE (Vereinte Europäische Linke, Nordische Linke) werden 52 Mandate gegeben (bisher 35), den Grünen 46 (bisher 58), die ECR (Europäische Konservative und Reformisten) kommen demnach auf 41 (bisher 57) Sitze und die EFD (Europa der Freiheit und Demokratie) auf 30 (bisher 31).

Der Vizepräsident des EU-Parlaments und ÖVP-Delegationsleiter Othmar Karas erklärte, er gehe „erhobenen Hauptes auf die Wähler zu“. Die ÖVP-Delegation sei in ihrer Kompaktheit und Kompetenz sowie Durchsetzungsfähigkeit an der Spitze.

Der SPÖ-Delegationsleiter Jörg Leichtfried wollte trotz der Umfrage nicht ausschließen, „dass wir erster werden“. Dies wäre „auch gescheit“. ÖVP und Neos wollten, dass alles so bleibe, ein steuerungerechtes Europa, ein verteilungsungerechtes Europa und ein neoliberales Europa. Dagegen wollten die Sozialdemokraten ein gerechteres Europa.

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.