Ehrenhauser schnuppert „Straßenluft“

wien. „Europa anders“-Spitzenkandidat Martin Ehrenhauser hat seine erste Protest-Nacht „gut“ verbracht. „Es schadet keinem Politiker, wenn er ein bisschen Straßenluft schnuppert“, so Ehrenhauser. Wie lange er seinen Protest vor dem Kanzleramt fortsetzen will, sagte er nicht. Er fordert eine Volksabstimmung über einen „Hypo-Haftungsboykott“.

Ehrenhauser: Protest vor dem Kanzleramt in Wien. Foto: apa
Ehrenhauser: Protest vor dem Kanzleramt in Wien. Foto: apa
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.