800.000 Tote: UN hätten den Genozid verhindern können

von Heidi Rinke-Jarosch

Völkermord in Ruanda vor 20 Jahren dauerte dreieinhalb Monate.  UN haben versagt.

KIGALI, SCHWARZACH. 11. Jänner 1994. Generalmajor Roméo Daillaire sendet ein Fax aus Kigali ins UN-Hauptquartier nach New York. Darin warnt er vor einem bevorstehenden Völkermord. Der Kommandant einer Miliz habe ihn darüber informiert, dass die Hutu-Regierungspartei plane, die Volksgruppe der Tutsi

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.