Regierung für „Weisenrat“

Wien. (VN) Bundeskanzler Werner Faymann (SPÖ) und Vizekanzler Michael Spindel­egger (ÖVP) wollen anstelle eines parlamentarischen U-Ausschusses zur Causa Hypo Alpe Adria einen „Weisenrat“ einsetzen, wie sie gestern bekräftigten. Die Opposition, die dort nicht vertreten wäre, will das nicht hinnehmen: Im Nationalrat brachten FPÖ, Grüne, Team Stronach und NEOS einen gemeinsamen Antrag für einen U-Ausschuss ein. Doch SPÖ und ÖVP sind weiterhin dagegen.

In einer Dringlichen Anfrage zur Causa verteidigte Spindelegger indes, internationale Experten beizuziehen: Wenn es um gute Expertise gehe, dürfe man die Kosten nicht scheuen, sagte er. Ziel sei ein möglichst geringer Schaden für die Steuerzahler.

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.