Am Limburger Dom schlug es 13

Bischofssitz in Limburg (Hessen): Ursprünglich waren 5,5 Millionen Euro veranschlagt. Jetzt werden bis zu 40 Millionen Euro befürchtet. Foto: EPA
Bischofssitz in Limburg (Hessen): Ursprünglich waren 5,5 Millionen Euro veranschlagt. Jetzt werden bis zu 40 Millionen Euro befürchtet. Foto: EPA

Protest gegen Bischof Tebartz-van Elst: Residenz könnte 40 Millionen Euro kosten.

Limburg. Der wegen der Affäre um den Neubau seines Amtssitzes unter Druck geratene Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst ist gestern mit der Billiglinie Ryanair nach Rom geflogen. Wie ein Sprecher sagte, hält er sich zu Gesprächen im Vatikan auf.

Der Bischof des Bistums im deutschen Bundesla

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.