AK-Keckeis will Minister-Ablöse

Feldkirch. „Wenn man bei der Industriellenvereinigung denken lässt, darf man sich nicht über das Einfahren einer katastrophalen Wahlschlappe wundern.“ So umschreibt Rainer Keckeis als AK-Direktor aus seiner Sicht die Gründe für das schlechte Abschneiden der Volkspartei bei der Nationalratswahl. Glei

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.