Papst fordert eine Wende

Papst will sich nicht in Fragen der Schwulenehe verbeißen. Foto: EPA
Papst will sich nicht in Fragen der Schwulenehe verbeißen. Foto: EPA

Kirche soll sich nicht in Themen wie Abtreibung verbeißen, sondern Wunden heilen.

Vatikanstadt. Papst Franziskus liebt offene Worte. Er nimmt kein Blatt vor den Mund, wenn es um seine katholische Weltkirche geht: In seinem ersten großen Interview verlangt er eine Wende. Die Kirche solle sich nicht länger in die heiklen Fragen der Schwulenehe, der Scheidung, Abtreibung oder Verhüt

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.