Gräueltaten in Nordkorea

Genf. Mit schockierenden Zeugenaussagen haben UN-Berichterstatter Nordkorea Gräueltaten gegen die eigene Bevölkerung vorgeworfen. Man dürfe Verbrechen wie „systematischen Folterungen und Tötungen“ nicht tatenlos zusehen, so der Vorsitzende des UN-Ermittlungsausschusses für Nordkorea, Michael Kirby.

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.