Aufregung um Stronach

Am VN-Telefon: Frank Stronach am Mittwoch. Foto: VN/Hartinger
Am VN-Telefon: Frank Stronach am Mittwoch. Foto: VN/Hartinger

Milliardär sprach sich am VN-Telefon für die Todesstrafe aus. Kritik auch aus eigener Partei.

Wien. (VN) Der Milliardär und Polit-Neuling Frank Stronach (80) sorgt im österreichischen Wahlkampf für Empörung: Wie die VN gestern berichteten, sprach sich der Gründer des Magna-Konzerns dafür aus, die seit 1950 abgeschaffte Todesstrafe für „Berufskiller“ wieder einzuführen. Sowohl in sozialen Net

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.