Regierungskrise nach Rundfunkschließung

Athen. Zum zweiten Mal innerhalb von 48 Stunden kamen gestern die Chefs der griechischen Regierungsparteien zu einem Krisen-Koalitionsgipfel zusammen. Im Mittelpunkt steht das weitere Vorgehen nach der Schließung des Staatsrundfunks ERT wegen überhöhter Kosten. Der konservative Regierungschef Antoni

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.