Griechische Regierung stolperte in neue Krise

Protestkundgebung gegen die Schließung des staatlichen Rundfunksenders ERT in Athen. Foto: DAPD
Protestkundgebung gegen die Schließung des staatlichen Rundfunksenders ERT in Athen. Foto: DAPD

Athen. Mit der Schließung der staatlichen Rundfunkanstalt ERT hat sich der griechische Ministerpräsident Antonis Samaras an den Rand einer Regierungskrise manövriert. Ein Generalstreik legte gestern weite Teile des öffentlichen Lebens lahm. Die Koalitionspartner drohen mit einer Blockade und Neuwahl

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.