„Wir können bis 2030 die Armut beseitigen“

von Birgit Entner
Haitianische Kinder in Cité Soleil, der „Stadt der Sonne“ – einer der größten Slums und einer der gefährlichsten Orte der Welt. Foto: APA
Haitianische Kinder in Cité Soleil, der „Stadt der Sonne“ – einer der größten Slums und einer der gefährlichsten Orte der Welt. Foto: APA

Britischer Premier verfolgt hohe Ziele: Hilfsorganisationen zweifeln an Umsetzung.

Wien. Bis zum Jahr 2030 soll die extreme Armut in der Welt verschwunden sein. Dieses Ziel zu erreichen sei machbar, sagte gestern der britische Premier David Cameron in New York. Ende Mai werde er die dafür notwendigen Maßnahmen UN-Generalsekretär Bank Ki-moon vorstellen.

Angaben der Weltbank zufolge

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.