Italien: Auch vierter Anlauf zur Wahl eines Präsidenten gescheitert

Mortadella zum Protest gegen eine Wahl von Romano Prodi vor dem römischen Parlament. Foto: DAPD
Mortadella zum Protest gegen eine Wahl von Romano Prodi vor dem römischen Parlament. Foto: DAPD

Rom. Auch die vierte Abstimmung für die Wahl eines neuen Präsidenten in Italien ist gestern ergebnislos zu Ende gegangen. Obwohl das Quorum für die Wahl des Staatsoberhaupts von 672 auf 504 Stimmen fiel, schaffte kein Kandidat die erforderliche Mehrheit. Der Ex-EU-Kommissionspräsident Romano Prodi,

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.