Ägyptischer Aktivist stirbt nach Folter

Ägyptischer Minister trat aus Protest gegen Polizeiwillkür zurück.

Kairo. Die jüngsten Krawallen in Ägypten haben zwei weitere Todesopfer gefordert. Lokale Medien berichteten, der Aktivist Mohammed al-Guindi sei gestern im Al-Hilal-Krankenhaus in Kairo an den Folgen schwerer Misshandlungen gestorben. Al-Guindi war während der Proteste gegen die islamistische Regier

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.