Hahn: „Wasser-Aufregung“ unbegründet

Brüssel. (VN) Der österreichische EU-Kommissar für Regionalpolitik, Johannes Hahn (V), hat in der heimischen Aufregung um vermeintliche Wasserprivatisierungspläne der EU beruhigt. „Der Druck, die Wasserversorgung zu privatisieren, steigt keineswegs“, sagte Hahn über den Kommissionsvorschlag zu einer

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.