Martin setzt sich zur Wehr

Weiter belastet: EU-Abgeordneter Hans-Peter Martin. Foto: VN
Weiter belastet: EU-Abgeordneter Hans-Peter Martin. Foto: VN

Wien. Die Vorwürfe seien „längst bekannt, lächerlich und eine Farce“, wetterte der EU-Abgeordneter Hans-Peter Martin gestern. Die Staatsanwaltschaft Wien geht nach wie vor dem „Verdacht des schweren Betrugs“ gegen ihn nach; dazu will sie neuerlich die Aufhebung seiner parlamentarischen Immunität. Ma

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.