Freiheitliche wollen vor Wahl Geld verteilen

Wien. Die FPK ist mit der Ankündigung, den mit rund 500 Millionen Euro dotierten Zukunftsfonds des Landes Kärnten auflösen zu wollen, in den Wahlkampf gestartet. Die übrigen Parteien lehnen dies geschlossen ab. „Finger weg vom Zukunftsfonds“, erklärte etwa SPÖ-Chef Peter Kaiser. Das Geld stammt vor

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.