Burgstaller in Erklärungsnot

von Johannes Huber
Nach der Landtagswahl 2009 beklagte Burgstaller SPÖ-Verluste. Im kommenden Jahr drohen diese noch größer zu werden. Foto: APA
Nach der Landtagswahl 2009 beklagte Burgstaller SPÖ-Verluste. Im kommenden Jahr drohen diese noch größer zu werden. Foto: APA

Spekulationsaffäre: Beim Rechnungshof läuteten die Alarm­glocken bereits 2008.

Wien. (VN-joh) Seit Freitag ist der Salzburger Spekulationsskandal öffentlich bekannt. Landeshauptfrau Gabi Burgstaller (SPÖ) sagt, erst am Montag zuvor über das Ausmaß – 340 Millionen Euro Schaden – informiert worden zu sein. Doch immer wieder tauchen Berichte auf, denen zufolge es schon viel frühe

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.