Strasser in der Opferrolle

Der ehemalige EU-Abgeordnete rechtfertigt sich: Von Bestechung könne keine Rede sein, er habe selbst gegen Gauner ermittelt. Foto: APA
Der ehemalige EU-Abgeordnete rechtfertigt sich: Von Bestechung könne keine Rede sein, er habe selbst gegen Gauner ermittelt. Foto: APA

Ex-Minister glaubte sich von Geheimdienst verfolgt. Er wollte Agenten „aufblatteln“.

Wien. (VN) Der ehemalige ÖVP-Innenminister und EU-Abgeordnete Ernst Strasser ist gestern beim Auftakt in seinem Prozess wegen Bestechlichkeit bei seiner Verantwortung geblieben, zwei vorgeblich als Lobbyisten an ihn herangetretene britische Journalisten für Geheimdienst-Agenten gehalten zu haben: „M

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.