Kassen bremsen die Länder ein

Wien. Die Krankenkassen lehnen die zusätzliche finanzielle Forderung der Länder für die geplante Gesundheitsreform weiter entschieden ab. Die Forderung nach zusätzlichen 230 Millionen Euro sei für die Sozialversicherungen inakzeptabel, sagte die Vorsitzende der Trägerkonferenz und Obfrau der Wiener Kasse, Ingrid Reischl, gestern nach einem Treffen der Kassenobleute.

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.