Syrien wirft Türkei „Luftpiraterie“ vor

Nachdem die verdächtige Fracht beschlagnahmt worden war, durfte die Maschine gestern am Morgen nach Damaskus weiterfliegen. Foto: Reuters
Nachdem die verdächtige Fracht beschlagnahmt worden war, durfte die Maschine gestern am Morgen nach Damaskus weiterfliegen. Foto: Reuters

Ankara hat Teile der Flugzeugfracht beschlagnahmt. Russland fordert nun Erklärung.

Ankara. Der Konflikt zwischen Syrien und der Türkei hat eine neue Stufe erreicht. In der Nacht auf gestern haben türkische Kampfflugzeuge eine syrische Passagiermaschine zur Landung auf dem Esenboga-Flughafen in Ankara gezwungen. Zur Begründung hieß es, man habe Hinweise erhalten, dass sich militäri

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.