FPK-Chef muss wegen „Kröte“ vor Gericht

Mit Boxhandschuh: Kurt Scheuch auf dem FPK-Parteitag. Foto: APA
Mit Boxhandschuh: Kurt Scheuch auf dem FPK-Parteitag. Foto: APA

Klagenfurt. Der Chef der Kärntner Freiheitlichen, Kurt Scheuch, wird sich am Bezirksgericht Leoben wegen Beamtenbeleidigung verantworten müssen. Das bestätigte Ulrich Leitner, Sprecher des Oberlandesgerichts Graz, gestern. Scheuch wird vorgeworfen, den Klagenfurter Richter Christian Liebhauser-Karl

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.