Währungskrise belastet Iran

Der iranische Rial verlor in kurzer Zeit 30 Prozent an Wert. Foto: EPA
Der iranische Rial verlor in kurzer Zeit 30 Prozent an Wert. Foto: EPA

Athen. Die Währungskrise im Iran geht weiter. Aus Unsicherheit und nach Ausschreitungen wurde gestern kein Wechselkurs für US-Dollar und Euro bekanntgegeben. Am Mittwoch notierte der Euro bei 45.000 Rial, der US-Dollar bei rund 36.000 Rial, was einen Verlust von rund 30 Prozent innerhalb weniger Tag

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.