Kommentar

Johannes Huber

Wider das Vergessen

Dass der Korruptions-U-Ausschuss die Inseratenaffäre ohne eine Ladung von Bundeskanzler Werner Faymann (SPÖ) abhandeln soll, ist ein Skandal ersten Ranges. Schließlich steht er im Zentrum der Affäre, soll er als ehemaliger Verkehrsminister doch dafür gesorgt haben, dass ÖBB und ASFINAG in seinem Sin

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.