Iran beschränkt Internetfreiheit

Teheran. Der Iran hat die Proteste gegen das islamfeindliche Mohammed-Video zu einer Einschränkung der Internetfreiheit seiner Bürger genutzt. Gestern wurde der Zugang zum Mail-Dienst von Google gesperrt. Das sei eine Reaktion auf das Mohammed-Schmähvideo, hieß es. Unterdessen wurde im Iran der Sohn

Artikel 17 von 17
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.