Steuerberater Birnbacher will Millionen zurückzahlen

Das enorme Medieninteresse galt vor allem dem ehemaligen Kärntner ÖVP-Chef Josef Martinz (l.). Foto: APA
Das enorme Medieninteresse galt vor allem dem ehemaligen Kärntner ÖVP-Chef Josef Martinz (l.). Foto: APA

Er habe sich von Gutachten „einlullen“ lassen. Prozess wurde vertagt.

Klagenfurt. Steuerberater Dietrich Birnbacher hat gestern im Untreue-Prozess am Landesgericht Klagenfurt den Schadenersatzanspruch der Kärntner Landesholding anerkannt. Er bezifferte die Summe, die er anerkenne, mit 1,1 Millionen Euro, knapp eine Million habe er ja bereits zur Verfügung gestellt. Zu

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.