Lösung in Syrien „fast unmöglich“

Bürgerkrieg forderte über 26.000 Todesopfer. UN-Sondergesandter verliert Hoffnung.

Damaskus. Eine Lösung des Syrienkonflikts mit diplomatischen Mitteln ist für den neuen UN-Sondergesandten Lakhdar Brahimi „nahezu unmöglich“, wie er in einem gestern ausgestrahlten Interview mit dem britischen Nachrichtensender BBC sagte. Brahimi, der Ende August dem früheren UN-Generalsekretär Kofi

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.