„Grundsteuer den Gemeinden“

von Johannes Huber
Grund und Boden ist steuerlich gesehen Gemeindesache. Und dabei soll es auch bleiben, meint der Gemeindeverband. Symbolfoto: VN/Hartinger
Grund und Boden ist steuerlich gesehen Gemeindesache. Und dabei soll es auch bleiben, meint der Gemeindeverband. Symbolfoto: VN/Hartinger

Gemeinden bestehen auf „ihrer“ Abgabe und verlangen eine Neubewertung.

Wien. Die Diskussion über eine Stärkung der Steuerautonomie der Länder ist um eine Facette reicher: Die Gemeinden wollen „ihre“ Grundsteuer behalten.

Finanzministerin Maria Fekter (ÖVP) ist für eine Verländerung der Grundsteuer. Auch Vorarlbergs Landeshauptmann Markus Wallner (ÖVP) kann sich dies – a

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.