Viel Macht in wenigen Händen

von Johannes Huber
Werner Faymann (52),
Bundeskanzler (SPÖ)
Chef der Bundesregierung und Vorsitzender der stärksten Parlamentspartei – diese Kombination macht Faymann zum einflussreichsten Politiker. Er bestimmt maßgeblich, was reformiert oder liegen gelassen wird.
Werner Faymann (52), Bundeskanzler (SPÖ) Chef der Bundesregierung und Vorsitzender der stärksten Parlamentspartei – diese Kombination macht Faymann zum einflussreichsten Politiker. Er bestimmt maßgeblich, was reformiert oder liegen gelassen wird.

Wer in der Bundes­politik den Ton angibt: Der Kanzler, aber auch Landeshauptleute.

Wien. (VN) „Bei uns wird die Macht so gut aufgeteilt, dass sie atomisiert ist und daher niemand mächtig ist“, sagt Hans Altherr. Als Präsident des Ständerats spricht er freilich für die Schweiz. Und nicht für Österreich. Denn hierzulande konzentriert sich die politische Macht auf wenige Menschen.

Der

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.