SPÖ will Frauenquote erzwingen

Frauenministerin Gabriele Heinisch-Hosek (SPÖ) hofft auf eine europaweite Regelung, an der die EU-Kommission bereits arbeitet. Foto: APA
Frauenministerin Gabriele Heinisch-Hosek (SPÖ) hofft auf eine europaweite Regelung, an der die EU-Kommission bereits arbeitet. Foto: APA

Unternehmen sollen Frauenanteil in Führungspositionen erhöhen müssen.

Wien. EU-Kommissarin Viviane Reding macht es vor, und ihre nationale Partnerin Gabriele Heinisch-Hosek (SPÖ) will es ihr auf österreichischer Ebene gleichtun: Freiwillige Selbstverpflichtungen sind schön, aber wenig effektiv, es braucht eine Frauenquote. Reding kündigte für Herbst einen Gesetzesentw

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.