Verwirrung um Uwe Scheuch

Klagenfurt. Der Kärntner FPK-Chef Uwe Scheuch sorgte gestern für Verwirrung: Hatte er in der Früh erklärt, er werde auch dann nicht zurücktreten, wenn das erstinstanzliche Urteil gegen ihn bestätigt werde, sagte er auf einer Pressekonferenz mit seinem Parteifreund Landeshauptmann Gerhard Dörfler am

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.