VN-Testbericht. Lexus RX 450h President

Sanfter Riese mit guten Manieren

von Michael Gasser
Lexus hat sein SUV-Flaggschiff RX dezent überarbeitet und technisch auf den letzten Stand gebracht. VN/Steurer

Lexus hat sein SUV-Flaggschiff RX dezent überarbeitet und technisch auf den letzten Stand gebracht. VN/Steurer

Das SUV-Flaggschiff von Lexus kaschiert seine wahre Größe. Der RX bietet Platz ohne Ende.

Lexus Autos in diesem Format wirken schnell mal protzig. Lexus, der Edel-Ableger von Toyota, hat sein SUV-Flaggschiff RX einem Facelift unterzogen. Die Änderungen sind dezent ausgefallen, haben ihre Wirkung allerdings nicht verfehlt. Hier steht ein Mordstrumm von einem Auto, das auf den ersten Blick gar nicht so sehr nach XXL aussieht. Ein sanfter Riese, der im Innenraum Platz ohne Ende bietet. Die Optik wirkt frisch. Eine Überarbeitung, die als gelungen bezeichnet werden kann.

Der Lexus RX kaschiert seine wahre Größe. Innen sind die Platzverhältnisse fast verschwenderisch. Egal ob in der ersten oder zweiten Sitzreihe, beengt geht es nirgendwo zu. Ganz im Gegenteil: auch das Gepäckabteil, das 539 bis 1612 Liter fasst, ist üppig. Wir haben den großen Japaner in der Top-Ausstattung ausgefasst und da ist dann auch alles mit an Bord, was das Autofahrerleben angenehmer macht. Auch die Materialien und die Verarbeitung sind über alle Zweifel erhaben. Lexus steht für Premium ohne jeden Kompromiss.

Mit der Überarbeitung hat ein neuer Touchscreen Einzug gehalten, die Bedieneinheit ist damit in der Gegenwart angekommen. Nach Zukunft schaut das alles aber dennoch nicht aus. Da geht noch was. Immerhin gibt es gleich mehrere Möglichkeiten, das Infotainmentsystem zu steuern. Per Sprache, Touchscreen und dem Touch-Pad, das allerdings mehr als gewöhnungsbedürftig ist.

Beim Antrieb gibt es keine Wahlmöglichkeiten. Die braucht es aber auch nicht. Lexus bietet sein SUV-Flaggschiff ausschließlich mit einem 6-Zylinder-Benziner als Hybrid an. Die bewährte Verbrenner-Elektro-Kombination hält eine Systemleistung von 313 PS bereit und sorgt damit für standesgemäßen Vortrieb. Ein E-CVT-Getriebe und Allradantrieb sind als weitere Mitgift gesetzt. Im Fahrbetrieb präsentiert sich der Lexus RX je nach Fahrmodi sportlich bis höchst komfortabel. Der Japaner ist ein Allrounder, sprintet bei Bedarf in 7,7 Sekunden auf Tempo 100. Zum Charakter des großen SUV passt die leisere Gangart jedoch besser. Im Eco-Modus beweist er zudem, wie effizient so ein 2,1-Tonnen-Gefährt bewegt werden kann. Den Normverbrauch gibt der Hersteller mit 7,8 Litern an. Ein praxisnaher Wert, wie der VN-Test gezeigt hat (8,1 Liter).

Überzeugend ist auch das Sicherheitsgefühl, das der RX vermittelt – wie ein Fels in der Brandung. Die Japaner haben ihr großes SUV mit allen erdenklichen Sicherheitsfeatures ausgestattet. Damit fährt er auf Augenhöhe mit der europäischen Premium-Konkurrenz. Eine echte Alternative, dieser sanfte Riese aus Fernost.

<p class="caption">Gut kaschiert: die wahre Größe ist von Außen kaum zu erkennen. </p>

Gut kaschiert: die wahre Größe ist von Außen kaum zu erkennen. 

<p class="caption">Der Innenraum überzeugt mit viel Platz und edlem Ambiente. </p>

Der Innenraum überzeugt mit viel Platz und edlem Ambiente. 

Der Lexus RX gefällt als komfortabler Raumgleiter, der sich für seine Größe beim Verbrauch bescheiden zeigt.

Fakten und Daten

Motor/Antrieb 3,5-Liter 6-Zylinder mit 262 PS und E-Motor mit 123 PS, 313 PS Systemleistung, Allradnatrieb

Fahrleistung/Verbrauch 0 auf 100 in 7,7 Sek, Spitze 200 km/H, Verbrauch 7,8 l (Test 8,1 l)

Preis ab 71.500 Euro; Testwagen 99.220 Euro

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.