Messerundgang

Ein neuer Elektrosportwagen mit dem klingenden Namen Piech sorgt für Aufsehen. Toni Piech, Sohn der Salzburger Auto-Dynastie Porsche/Piech, hat den „Mark Zero“ nach Genf gebracht. Das Außergewöhnliche an diesem Schönling: die Batterie soll sich dank neuartiger Zellen in nur fünf Minuten zu 80 Prozent laden lassen. Die Reichweite gibt Piech mit 500 Kilometern an.

Ein neuer Elektrosportwagen mit dem klingenden Namen Piech sorgt für Aufsehen. Toni Piech, Sohn der Salzburger Auto-Dynastie Porsche/Piech, hat den „Mark Zero“ nach Genf gebracht. Das Außergewöhnliche an diesem Schönling: die Batterie soll sich dank neuartiger Zellen in nur fünf Minuten zu 80 Prozent laden lassen. Die Reichweite gibt Piech mit 500 Kilometern an.

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.